Corona-Hüftgold oder wie du Heißhunger vermeidest!

Eat & E.motion - Glücklichsein leben heisshunger

Ich glaube nicht, dass es jemanden gibt, der es noch nicht erlebt hat: Dieses Verlangen in uns, das wir nicht kontrollieren können - auch genannt HEIßHUNGER!

Dann muss es jetzt – sofort – Schokolade sein! Und danach vielleicht noch ein paar Kekse, Chips und was wir sonst noch in die Finger kriegen, weil es uns, während wir die Sachen in uns hineinstopfen, ja auch schon wieder egal ist…


Und gerade wenn unsere Gedanken ohnehin schon den ganzen Tag um nichts anderes als kreisen als um Süßigkeiten oder salzige Snacks – trotz des gefassten Vorsatzes, JETZT endlich abzunehmen – ist die Fressattacke spätestens am Abend fast schon vorprogrammiert. Meist ist es lediglich nur eine Frage der Zeit, bis wir dem Drang nachgeben und alles zu vertilgen, was in greifbarer Nähe ist. Wir sind nämlich oftmals nicht imstande, diesen Gelüsten zu widerstehen.


Dabei muss es gar nicht immer ein Heißhunger auf etwas Süßes sein – manchmal gelüstet es uns auch nach etwas Deftigem, etwas Salzigem oder Fettigem wie zum Beispiel nach einer Pizza oder einem anderen geschmacksintensiven und fettigen Snack.
Doch schon kurze Zeit später überkommt uns das schlechte Gewissen, und wir verurteilen uns in Gedanken selbst, machen uns nieder, warum wir wieder einmal unseren Gelüsten nach Ungesundem nachgegeben haben. Ganz fest nehmen wir uns nun vor, dass beim nächsten Mal alles anders wird.

Aber warum bekommen wir überhaupt Heißhunger?

Hier hilft uns ein Blick auf die Ursachen.

Einer der Hauptgründe, warum uns der Heißhunger überfällt, liegt an unserem Essverhalten. Wenn wir also beispielsweise zu wenig essen, fällt der Blutzuckerspiegel und unser Körper verlangt nach Nachschub, denn ein niedriger Blutzuckerspiegel wird von unserem Körper mit fehlender Nahrung in Verbindung gebracht und meldet ein Defizit.

Unser Heißhunger und der Blutzuckerspiegel sind eng miteinander verbunden.

Du kannst es dir wie eine Wippe vorstellen. Auf der einen Seite der Wippe befindet sich der Blutzuckerspiegel und auf der anderen Seite der Heißhunger. Wenn dein Blutzuckerspiegel also in die Tiefe sinkt, steigt im Gegenzug dein Heißhunger stetig nach oben. Isst du etwas, steigt dein Blutzuckerspiegel wieder an und dein Heißhunger sinkt.

Wenn diese beiden einigermaßen ausgeglichen sind, kannst du Dir ziemlich sicher sein, keine Heißhungerattacken zu bekommen.

Vor allem durch zuckerhaltige Getränke und Nahrungsmittel, Fast Food und Weißmehlprodukten usw. steigt dein Blutzuckerspiegel rasant an. Wenn der Blutzuckerspiegel jedoch so schnell nach oben getrieben wird, sinkt er auch wieder schnell ab. Und schon sind wir mittendrin im Teufelskreis: Wenn du viel Süßes trinkst oder isst, bekommst in jedem Fall wieder schneller Hunger.


Durch die Wahl der richtigen Getränke und Lebensmittel hast du also einen gewissen Einfluss auf deinen Heißhunger. Dazu zählen vor allem balaststoffreiche Nahrungsmittel wie Obst, getrocknete Früchte, Gemüse und Vollkornprodukte. Es reicht oftmals schon aus, die klassische Nudel durch Vollkornnudeln zu ersetzen.

Was kannst du also vorbeugend bei deiner Ernährung beachten?

Hier meine 10 Tipps dazu:

  1. Tipp: Nicht hungern
  2. Tipp: Genieße dein Essen
  3. Tipp: Iss regelmäßig
  4. Tipp: Keine Verbote
  5. Tipp: Bevorzuge Vollkornprodukte
  6. Tipp: Etwas Süßes nach der Mahlzeit essen, am besten dabei auf Fruchtzucker setzen
  7. Tipp: Ausreichend trinken
  8. Tipp: Stress abbauen
  9. Tipp: Sport treiben
  10. Tipp: Ausreichend schlafen

Weitere Posts

Warum wir mutiger sein sollten

Warum wir mutiger sein sollten

Die Bezeichnung „innerer Schweinehund“ umschreibt – oft als Vorwurf – unsere Willensschwäche, die uns daran hindert, unangenehme Tätigkeiten auszuführen, obwohl sie eigentlich sinnvoll wären.

Bärlauch Hummus

Bärlauch Hummus

Bärlauch Hummus Kichererbsen und Bärlauch sind die Hauptkomponenten dieser cremigen Hummus-Variante. Der Bärlauch sorgt für ein fein-würziges Aroma und verleiht dem Mus zudem eine tolle

Zuckerfreie Schokokuchen

Zuckerfreier Schokoladenkuchen

Zuckerfreier Schokoladenkuchen Perfekt für die Weiterverarbeitung von überreifen Bananen und ruck-zuck gemacht ist dieser Schokokuchen ohne zusätzlichen Zucker. Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden. Für ca. 2

Vollkornbrot mit Spinat

Vollkornbrot mit Spinat

Vollkornbrot mit Spinat Kein Land der Welt ist so gesegnet, was die Vielfalt an Brotsorten angeht. Doch diese Variante findest du nur ganz selten im

Schreib mir gerne eine Nachricht!